Logo klein

Die Orte der sonderpädagogischen Förderung in Nordrhein-Westfalen sind:

  • 1. die allgemeinen Schulen (allgemeinbildende Schulen und berufsbildende Schulen)
  • 2. die Förderschulen
  • 3. die Schulen für Kranke

Sonderpädagogische Förderung findet in Nordrhein-Westfalen in der Regel in der allgemeinen Schule statt, jedoch ist folglich auch die Wahl einer Förderschule möglich.

Grundsätzlich stellen die Eltern über die allgemeine Schule einen Antrag auf Eröffnung des Verfahrens zur Feststellung des Bedarfs an sonderpädagogischer Unterstützung, über den die zuständige Schulaufsicht entscheidet. Besteht dieser, so schlägt die Schulaufsichtsbehörde den Eltern mindestens eine allgemeine Schule vor, an der ein Angebot zum Gemeinsamen Lernen eingerichtet ist. Abweichend hiervon können Eltern für ihr Kind jedoch eine Förderschule wählen, sofern in ihrer Region ein entsprechendes Förderschulangebot besteht.

Der Unterricht an der Förderschule führt zu verschiedenen Abschlüssen:

Förderschwerpunkt zieldifferent zielgleich Mögliche Abschlüsse
Körperliche und motorische Entwicklung Alle
Hören und Kommunikation (Hörschädigungen und Gehörlosigkeit) Alle
Sehen (Sehbehinderungen und Blindheit) Alle
Sprache Alle
Emotionale und soziale Entwicklung Alle
Lernen „Hauptschulabschluss nach Kl.9“, Förderschulabschluss „Lernen“
Geistige Entwicklung Förderschulabschluss „Geistige Entwicklung“

In Hagen befinden sich verschiedene Förderschulen zu einigen der genannten Schwerpunkte.

Förderschulen in Hagen

In Hagen befinden sich verschiedene Förderschulen zu einigen der genannten Schwerpunkte:

Schule Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule
Städtische Förderschule (Primarstufe und Sek. I)
Adresse Eugen-Richter-Straße 77-79
58089 Hagen
Telefon 335063
Telefon / Fax 02331 335063 / 02331 330061
Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Homepage www.bodelschwinghschule-hagen.de
Schulleitung Frau Gudrun Weichert (Sonderschulrektorin)
Frau Stephanie Finke (Sonderschulkonrektorin)
Förderschwerpunkt Lern- und Entwicklungsstörungen (Förderschwerpunkt Lernen)
Organisation des Unterrichts Die Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule ist eine städtische Halbtagsschule mit angeschlossener OGS (Träger: ev. Jugend Hagen-Iserlohn) und Nachmittagsbetreuung. Die Kinder und Jugendlichen werden von der Schuleingangsphase bis zum Übergang in die berufliche Ausbildung nach Klasse 10 in (zumeist) Jahrgangsklassen unterrichtet. Die Klassen werden nach dem Klassenlehrerprinzip geführt. Der Unterricht ist nach individuellen Förderplänen auf die unterschiedlichen Lernmöglichkeiten der Heranwachsenden - sowie in Anlehnung an die Kernlehrpläne NRW - ausgerichtet.
Klassengröße Im Rahmen des Klassenfrequenzrichtwerts liegt die Klassengröße zwischen 14 und 19 Lernenden.
Schulabschlüsse Im Regelfall erreichen die Lernenden den Abschluss im zieldifferenten Bildungsgang Lernen. Darüber hinaus kann auch einer dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 gleichwertiger Abschluss erworben werden.
Besondere Ausstattung Die Schule verfügt über ein umfangreiches Raumangebot mit sämtlichen Fachräumen (Lehrküche, Werk-/ Kunst-/ Textil-/ Physik-/ Musikraum, zwei PC-Räume usw.). Die Klassenräume sind sehr groß. Zudem haben wir viele Räume für Differenzierungsmöglichkeiten und Förderangebote (DaZ/DaF-Raum, Leseladen, Snoezelen-Raum, Schülerbücherei, kleine Lehrküche, Psychomotorikraum, Schwarzlichtraum, Oberstufenraum, Spielzimmer, Pausenhalle. Eine große Dreifachsporthalle ergänzt die räumliche Ausstattung. Die OGS hat einen eigenen großen Bereich.
Besondere Aktivitäten/Angebote
  • Förderunterricht in den Bereichen Sprachförderung, Lesen, Psychomotorik, Entspannung
  • Verkehrserziehung: Radfahrtraining/ Mofa-Kurs
  • Schülerband in Kooperation mit der Max-Reger-Musikschule
  • Therapeutische Möglichkeiten nach ärztl. Verordnung in der Schule: Ergotherapie beim SPZ, Logopädie
  • Umfangreiche Berufsorientierung und – vorbereitung über das Programm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ hinaus sowie Betreuung der Jugendlichen durch Berufseinstiegsbegleiter
  • Schülerkiosk; Schulobstprogramm
  • Im Wahlpflichtunterricht Kunst unterstützt uns der Hagener Künstler Uwe Will bei der Treppenhausgestaltung.
  • Regelmäßiger Schulaustausch mit der polnischen Partnerschule Specialny Osrodek Szkolno-Wychowaczy - Förderzentrum für Schule und Erziehung – in Bytow
  • Viele Aktivitäten im Bereich Sport (schulinterne/ -externe Sportfeste und –wettbewerbe)
  • Klassenübergreifende Ski-Freizeit
Kooperationen Logopädische Praxis Iris Knittel, Wildwasser e.V., Max-Reger-Musikschule, Agentur für Arbeit, Caritas, Jugendverkehrsschule, Uwe Will, Käthe-Kollwitz-BK (Umweltpraktikum), SPZ Hagen, FESH und Werkstattschule, Runder Tisch Wehringhausen, Schulen im Team, den Kirchengemeinden in Wehringhausen, dem Jugendamt, der Polizei und Feuerwehr, den Hagener Straßenbahnbetrieben (u.a. auch Busschule), evangelischen Jugendhilfe Iserlohn-Hagen (Betreuung und KAoA), HABIT, umliegende Schulen - Förderschulen wie auch allgemein bildende Schulen, Betriebe, die immer wieder Praktikantinnen und Praktikanten von uns aufnehmen, ZfSL in Lüdenscheid, polnische Partnerschule aus Bytow,…Logopädische Praxis Iris Knittel, Wildwasser e.V., Max-Reger-Musikschule, Agentur für Arbeit, Caritas, Jugendverkehrsschule, Uwe Will, Käthe-Kollwitz-BK (Umweltpraktikum), SPZ Hagen, FESH und Werkstattschule, Runder Tisch Wehringhausen, Schulen im Team, den Kirchengemeinden in Wehringhausen, dem Jugendamt, der Polizei und Feuerwehr, den Hagener Straßenbahnbetrieben (u.a. auch Busschule), evangelischen Jugendhilfe Iserlohn-Hagen (Betreuung und KAoA), HABIT, umliegende Schulen - Förderschulen wie auch allgemein bildende Schulen, Betriebe, die immer wieder Praktikantinnen und Praktikanten von uns aufnehmen, ZfSL in Lüdenscheid, polnische Partnerschule aus Bytow,…
Was unsere Schule ausmacht?

Unser Leitbild „Wir eröffnen Welten" spiegelt sich wider in unserer Unterrichts- und Erziehungsarbeit.

  • Wir eröffnen Lernwelten durch konsequente Förderung in allen Lernbereichen sowie kompetente Unterstützung in den Bereichen Sprache/ Lesen und Psychomotorik/ Bewegung
  • Wir eröffnen Lebenswelten, indem soziales Lernen durch Zusatzangebote, gemeinsames Feiern und Mitbestimmung ermöglicht wird, Kreativität gefördert und außerschulische Lernangebote sowie ein vielfältiges Fahrtenprogramm in das Curriculum integriert wurden.
  • Wir eröffnen Berufswelten durch sachkundige und verantwortungsbewusste Unterstützung und Begleitung in den Klassen acht bis zehn bei der Berufswahl und bei der Begleitung im Übergang Schule – Beruf.
Schule Fritz-Reuter-Schule
Adresse Kapellenstr. 75
58099 Hagen
Telefon / Fax 02331 4833290 / 02331 48332937
Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Homepage www.fritz-reuter-schule-hagen.de
Instagram @frs_ha
Schulleitung Sabine Thomas und Stefan Grade
Förderschwerpunkt Lernen
Organisation des Unterrichts Jahrgangsübergreifende Klassen in der Unterstufe Zweizügig ab Klasse 5
Klassengröße Durchschnittlich 14 Schülerinnen und Schüler pro Klasse, entsprechend der Vorgaben nach der Verordnung  zur Ausführung des § 93 Abs. 2 Schulgesetz (VO zu § 93 Abs. 2 SchulG)
Schulabschlüsse Abschluss der Förderschule Lernen oder Hauptschulabschluss (Klasse 9)
Besondere Ausstattung
  • Holz- und Metallwerkraum
  • Lehrküche
  • Physik-/ Chemieraum
  • Musikraum
  • Computerraum und mobile Endgeräte (Ipads)
  • Internetanschluss in allen Klassen
  • Visualisierungsmedien in allen Klassen
  • Töpferraum
  • Schülercafé und Mensa
  • Forum mit Bühne als Veranstaltungszentrum
Besondere Aktivitäten/Angebote
  • Schülerfirmen im Rahmen der Berufsorientierung
  • Schülercafé
  • Themenwochen mit wechselnden aktuellen Schwerpunkthemen
  • Herausforderungsprojekt „Your Challenge“
  • wöchentliche Praxiskurse ab Klasse 7
  • Breites musisches und sportliches AG-Angebot (Chor, Band, Theater, Fußball, Mountainbike)
  • Ganztagsangebote in der OGS und im Schülerclub
  • Jugendhilfe an Schule (JanS)
  • Abwechslungsreiches Schulleben mit Schulfesten, Basar und anderen Schulveranstaltungen
  • Kontinuierliche Schwimmausbildung bis Klasse 5
  • Skifreizeiten
  • Differenzierungsbänder in den Fächern Deutsch und Mathematik
  • bei Bedarf pädagogische Intensivmaßnahmen (z.B. Unterstützungsgruppe)
Kooperationen
  • Kultur und Schule
  • Kulturstrolche
  • EU-Schulobstprogramm
  • Käthe-Kollwitz-BK (Umweltpraktikum)
  • Stadtsportbund (Sporthelferausbildung)
  • Beratungsstellen im Rahmen der Berufsorientierung
  • Agentur für Arbeit
  • Praktikums- und Ausbildungsbetriebe
  • Zusammenarbeit mit einer Praxis für Logopädie
  • Max-Reger-Musikschule
  • Jugendverkehrsschule der Polizei Hagen
  • Kurve kriegen
  • Schulpsychologische Beratungsstelle
  • Blaues Kreuz - Suchtprävention
  • Ev. Jugend Hagen
  • Ev. Jugendhilfe Hagen-Iserlohn
  • Was unsere Schule ausmacht?

    Gegenseitiger Respekt, eine erweiterte Normalitätsperspektive und eine uneingeschränkte Willkommens- und Verschiedenheitskultur bestimmen das tägliche Miteinander zwischen Schülern, Eltern und Mitarbeitern der Schule. Vor dem Hintergrund umfassender und zum Teil auch schwerwiegender individueller Lern- und Lebensbelastungen der Schülerinnen und Schüler stehen die Weiterentwicklung und Förderung der individuellen Schülerpersönlichkeiten im Mittelpunkt aller pädagogischen Überlegungen. Besonderen Wert legen wir auf die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf zukünftige Lebens- und Berufsherausforderungen gelegt.

    Verlässlichkeit, Wertschätzung und Empathie in der persönlichen Beziehung aller Mitarbeiter der Schule zu den Schülerinnen und Schülern sowie höchste Kontinuität in der Organisation des Unterrichts und des Schultages sorgen für Halt und die notwendige Orientierung der Schülerinnen und Schüler. Sie wirken unterstützend auf dem Weg zu individueller Selbständigkeit und Persönlichkeit.

    Schule Erich Kästner-Schule
    Adresse Berchumer Str. 68
    58093 Hagen
    Telefon / Fax 02331 81156 oder 0176 87954710 / 02331 81079
    Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Homepage www.eks-hagen.de
    Schulleitung Rektor(-in): N. N.
    Konrektor(-in): Beckel, Elmar
    Förderschwerpunkt Sprache
    Organisation des Unterrichts

    Der Unterricht in den einzelnen Fächern erfolgt zielgleich auf der Grundlage der Lehrpläne für den Unterricht der allgemeinen Schule (Grundschule). Hierzu hat das Kollegium schuleigene Lehrpläne für die Fächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Englisch entwickelt (s. schulinterne Lehrpläne).

    Die Auswahl der Unterrichtsinhalte erfolgt unter sonderpädagogischen Aspekten. Der Lernprozess wird auf die individuellen Bedürfnisse des einzelnen Kindes bzw. der speziellen Lerngruppe ausgerichtet. Alle Unterrichtsfächer bzw. Lernbereiche bieten Ansätze zu sprachfördernder Einwirkung (therapieimmanenter Unterricht).

    Klassengröße In jeder Klasse sind durchschnittlich 10 - 14 Kinder. Damit wird gewährleistet, dass auf die Bedürfnisse jedes Kindes entsprechend seines sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs und individuellen Entwicklungsstandes eingegangen werden kann.
    Schulabschlüsse Die Erich Kästner-Schule ist eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Sprache in der Primarstufe. Sie ist eine Durchgangsschule, d.h. die Schüler und Schülerinnen besuchen sie nur so lange, bis der sonderpädagogische Unterstützungsbedarf im Förderschwerpunkt Sprache abgebaut ist. Danach besuchen sie wieder die Grundschule, oder nach Beendigung des vierten Schuljahres die ihrem Leistungsstand entsprechend weiterführende Regelschule. Benötigen sie jedoch weiterhin sonderpädagogische Unterstützung, können sie die Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Sprache Sekundarstufe I in Bochum besuchen.
    Besondere Ausstattung
    • OGS
    • Schülerspezialverkehr, auch nach der OGS
    • Schülerbücherei
    • PC-Raum/Laptops
    • Therapieräume
    Besondere Aktivitäten/Angebote
    • Feste Rituale im Klassenverband (Morgenkreis, Geburtstagsfeiern, gemeinsames Frühstück)
    • Mehrtägige Klassenfahrten
    • Jährlicher Schulwandertag
    • Schulfeste oder Projektwochen
    • Ausstellungsbesuche, Lesungen in der Schule oder Kleinkunst, wie Zauberer, Puppenspieler o.ä.
    • Bundesjugendspiele und Winterolympiade
    • Radfahrausbildung und Besuch der Busschule
    • Sankt-Martinsfest mit Laternenzug
    • Weihnachtsfeiern und gemeinsames Backen.
    • Besuch des Stadttheaters zur Weihnachtszeit
    • Dekorationstage in allen Klassen
    • Gemeinsames, jahreszeitliches Singen
    • Teilnahme an der Aktion „Saubere Stadt Hagen“
    • Teilnahme an der Aktion: „Welttag des Buches“
    • Teilnahme an der Aktion „AOK Zahngesundheit“
    • Teilnahme am Schulobstprogramm NRW
    • Ausbildung durch die Städt. Musikschule in der Erich Kästner-Schule
    • Unterricht mit und am Computer in der Klasse und im PC-Raum
    Kooperationen

    Eine umfassende Förderung, Rehabilitation und Ausbildung von Kindern mit einem sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf im Bereich Sprache gelingt nur in enger Zusammenarbeit mit anderen qualifizierten Professionen. Deshalb haben wir im Laufe der Jahre ein Netzwerk aufgebaut, das uns bei dieser Aufgabe wirksam unterstützt.

    Zu unseren Kooperationspartnern gehören:

    Alle am Erziehungs- und Bildungsprozess beteiligten Institutionen der Stadt Hagen:
    Frühförderstellen, Kindergärten, -tagesstätten, Familienzentren, Sonderkindergärten, Heilpädagogische Kindergartengruppen, Fachbereich Jugend – und Soziales / Allgemeiner Sozialer Dienst, Gesundheitsamt, Polizei (KK Prävention), Erziehungsberatungsstellen, Grundschulen, weiterführende Schulen, Förderschulen, Schulamt

    Interdisziplinäre Institutionen:
    Autismustherapiezentrum Dortmund - Zweigstelle Hagen, Kinder- und Jugendpsychiatrie des Gemeinschaftskrankenhauses Herdecke, Sozial-pädiatrisches Zentrum (SPZ) am allgemeinen Krankenhaus Hagen, St. Elisabeth-Hospital Bochum, H-N-O, Pädaudiologie, Kinderärzte, Logopädische Praxen

    Außerschulische Kooperationspartner:
    Hagener Verkehrsbetriebe (Busschule), Jugendverkehrsschule, Stadtbücherei, städt. Musikschule, Theater Hagen, AOK-Zahngesundheit, Johanniter-Unfallhilfe e.V., Marienhof (Umweltpädagogik), Schulreferat der evangelischen Kirche, Lernwerkstatt LRS, Bäckerei Niemand, Hunde helfen Menschen e.V., Polizei und Feuerwehr…

    Was unsere Schule ausmacht?

    Unsere Schule setzt optimal an den Bedürfnissen von Kindern mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf im Förderschwerpunkt Sprache an, indem der Schulalltag eine verlässliche Orientierung bietet. Diese erwächst aus festen Tagesstrukturen, dem Klassenlehrerprinzip, Ritualen, vereinbarten Klassen- und Schulregeln, der Erfahrung von Ehrlichkeit, Gerechtigkeit, Transparenz und auch Konsequenz. Gewaltprävention hat in der Erich Kästner-Schule einen hohen Stellenwert und ist fester Bestandteil unseres Schulprogramms.

    Den Schülerinnen und Schülern werden wichtige Schlüsselqualifikationen vermittelt, die die Weichen für ein wertschätzendes, schulisches Zusammenleben stellen und lebenslanges Lernen ermöglichen.

    Wir legen sehr viel Wert auf ein kommunikatives Miteinander. Regelmäßige Aktivitäten im Schulverband stärken den Zusammenhalt und fördern die Kommunikation.

    Im Unterricht erfolgt eine spezifische Sprachförderung:

    • Lernsituationen werden so strukturiert, dass Sprechanlässe in unterschiedlichem Umfang und auf unterschiedlichem Niveau geschaffen werden
    • Zur Unterstützung des Schriftspracherwerbs und zur durchgehenden Sprachförderung werden mundmotorische Spiele und Lautmalereien in den Unterricht integriert.
    • Die einzelnen Laute werden zur genaueren Unterscheidung zusätzlich durch Handzeichen verdeutlicht. Hierfür hat die Schule ein eigenes Handzeichensystem zusammengestellt.
    • Unterrichtsmaterialien werden von den Lehrkräften sprachlich angepasst.
    • Wahrnehmungs- und Bewegungsförderung sind integrierter Bestandteil des Unterrichts
    Schule Wilhelm-Busch-Schule
    Adresse Obernahmerstr. 9
    58119 Hagen
    Telefon / Fax 02334 442250 / 02334 4422529
    Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Homepage wilhelm-busch-schule-hagen.de
    Schulleitung Christine Wolter (Rektorin)
    Bianca Hegemann (Konrektorin)
    Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung
    Organisation des Unterrichts

    Gebundener Ganztag: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr; Montag und Freitag von 8.00 Uhr bis 13.15 Uhr. Rhythmisierung des Schultages. Der Unterricht - jeden Tag mit den Kern- und Nebenfächern- richtet sich nach dem Entwicklungs- und Leistungsstand. Er ist nach dem individuellen Förderplan des Kindes ausgerichtet. Tägliche Rückmeldung zum Arbeits- und Sozialverhalten und Einsatz von Verstärkersystemen.

    Klassengröße In der Regel befinden sich zwischen 6 und 12 Schülerinnen und Schüler in einer Klasse. Klassenlehrerprinzip für Klassenverbände/Lerngruppen mit individueller Förderung. Der Schuleingang ist jahrgangsübergreifend.
    Schulabschlüsse

    Bildungsgänge und Abschlüsse: Grundschule, Bildungsgang Lernen, Hauptschule, Realschule. Wir unterrichten nach den Stundentafeln der allgemeinbildenden Schulen, die zu den Abschlüssen der Haupt- und Realschulen führen. Zusätzlich bieten wir den Bildungsgang Lernen mit seinen Abschlüssen an.

    Zentrale Prüfungen Kl. 10, Lernstand Kl. 3 und Kl. 8

    Besondere Ausstattung Fitnessstudio, Boxstudio mit Boxring, Trial-Motorräder, Holzwerkstatt, Zweiradwerkstatt, Entlastungs- und Spielräume, Fachräume. Spezialverkehr: Die Schüler/innen werden verlässlich abgeholt und gebracht. Es entstehen keine Kosten.
    Besondere Aktivitäten/Angebote

    Tagesgruppe u. soziale Gruppe in der Schule; Schulsozialarbeiterin, Beratung durch Städt. Beratungsstelle u. durch die Jugendhilfe in der Schule, therapeutisches Reiten, Integrationshelfer-Pool, Mittagessen -bestehend aus Vor-, Haupt- und Nachspeise. Es wird jeden Tag mit Schüler-/innen gekocht. Wir nehmen am Schulobstprogramm teil.

    Wir arbeiten mit vielfältigen individuellen time-out-Maßnahmen: Schüler/innen, die Auszeiten benötigen, bekommen die Möglichkeit, über Bewegung z.B. im Boxraum, Spielen mit den Schulhunden, Zeiten im Entlastungsraum, Gespräche mit der Sozialarbeiterin Fr. Grabinski, Beschäftigung im Playmobil,/Fischer-Technik,/Lego-Raum, … den Schulalltag weiter meistern zu können.

    In jeder Klasse arbeitet ein/e Integrationshelfer/in mit im Team. Sie/er unterstützt die Klasse/einzelne Schüler/innen, damit sie erfolgreich am Unterricht teilnehmen können.

    Jeden 1. Dienstag im Monat steht die Gesundheit im Mittelpunkt. Es finden an diesem Tag verschiedene Angebote zum Thema Gesundheit statt. Einmal im Jahr finden die Gesundheitsthementage statt. Die Ausflugstage finden an verschiedenen Terminen im Schuljahr statt.

    Anfang Dezember feiern wir mit der ganzen Schule den Jahresabschluss. Ihre Mithilfe ist uns herzlich willkommen.

    Einmal im Jahr finden ab Klasse 8 mehrwöchige Berufspraktika statt. Auch individuelle Praktika sind möglich.

    Sie erhalten den Jahresablauf ständig aktualisiert über Elternbriefe und können ihn auch auf unserer Homepage http://wilhelm-busch-schule-hagen.de/ einsehen.

    Kooperationen

    Netzwerkarbeit mit Eltern/Schülern, Jugendhilfe, Vereinen, Schulen, Polizei: Kurve kriegen, Sport statt Gewalt, Betrieben/Agentur f. Arbeit, Seniorenheim,…

    Zweimal im Schuljahr haben die Erziehungsberechtigten die Möglichkeit den Leistungs- und Entwicklungsstand und die individuelle Förderplanung Ihres Kindes mit uns in der Schule zu besprechen.

    Zu unserem täglichen Austausch gehören die Mitteilungshefte. Wir legen viel Wert auf die Erfahrungen der Eltern als „Experten für Ihr Kind“ und tauschen uns regelmäßig mit den Erziehungsberechtigten aus.

    Was unsere Schule ausmacht?

    Wir sind ein junges, aufgeschlossenes Team bestehend aus verschiedenen sonderpädagogischen Fachrichtungen, Seiteneinsteigern, einer Sozialpädagogin, einer Tagesgruppe in der Prim, sozialer Gruppenarbeit in der Sek I u. Schulhunden. Wir verfügen über ein breites inner- und außerschulisches Netzwerk.

    Jede Klasse hat einen festen Integrationshelfer (Pool). In Absprache mit den KlassenlehrerInnen unterstützen sie das Lernen, die Kontaktaufnahme zu anderen Menschen, die Lösung von Konflikten. Sie begleiten die Klassen in der gesamten Unterrichtszeit, nehmen am gemeinsamen Mittagessen und an Ausflügen teil. Für die Schülerinnen und Schüler sind sie wichtige Ansprechpartner.

    Wir legen Wert auf guten Unterricht und eine individuelle Erziehung ausgehend vom individuellen Förderbedarf. Wir gestalten Lernräume und rhythmisieren den Schulalltag.

    Schule Gustav Heinemann Schule
    Adresse Franzstr. 79
    58091 Hagen
    Telefon / Fax 02331 72766 / 02331 70004
    Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Homepage www.ghs-hagen.de
    Schulleitung Frau Verena Lange
    Frau Annette Schnüll
    Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung
    Organisation des Unterrichts
    • Gebundener Ganztagsunterricht von 8.15 bis 15.15 Uhr, freitags bis 12.15 Uhr
    • schuleigener Bustransport Hin- und Rückweg
    • projektorientierter Unterricht
    • Arbeitsgemeinschaften
    • Schülerfirma (ab Sek 2)
    Klassengröße 8-max.13 SuS pro Klasse
    Unterstützung durch 2-3 Integrationshelfern
    Lehrerteam pro Klasse bestehend aus 2-3 festen Bezugs-Lehrkräften
    Schulabschlüsse Abschluss im Bildungsgang geistige Entwicklung
    Besondere Ausstattung 3 Lehrküchen, 2 Werkräume, Keramikwerkstatt, Therapiekugelbecken, Wahrnehmungsförderung, Psychomotorik, „Matschraum“, mobile Themenwagen:
    Küchen-, Computer-, Werkwagen, Schülerkiosk, Café, große Sporthalle, Mensa für das tägliche frisch zubereitete Mittagessen, Tiere (tiergestützte Pädagogik), bewegte Pause, Schrebergarten am „Goldberg“, Schulgarten am Haus, eigener Kleinbus für Ausflüge, Schülerbücherei, Computerraum mit Anbindung an das Bildungsnetzwerk Hagen, Büro zur Berufsorientierung, Snoezelen-Raum (Entspannung- und Wahrnehmungsförderung), Raum für TEACCH und Unterstützte Kommunikation
    Besondere Aktivitäten/Angebote

    hoch individualisierter Unterricht auf Basis eines für jede Schülerin / jeden Schüler erstellten individuellen Förderplanes, kompetenzorientiertes Lernen

    fest verankerte Angebote: Sport, Schwimmen, Tiergestützte Pädagogik, Unterstützte Kommunikation, Wahrnehmungsförderung, Psychomotorik, regelmäßige Klassenfahrten und Ausflüge

    inklusive vielfältiger individueller Praktika, Vermittlung von individuellen nachschulischen Beschäftigungen, Lernen und Arbeiten in vielfältigen Abteilungen innerhalb der schuleigenen Schülerfirma (Keramik, Metall, Holz, Hauswirtschaft, Wäschepflege, Nähen, Garten, manuelle Fertigung, Bürotätigkeit)

    Kooperationen
    • Musik-Schule Max Reger
    • Krankengymnastik und Ergotherapie
    • Sprachtherapie / Logopädie
    • Regionale Kooperationen zu allen, auch nachschulischen, Einrichtungen zu den Bereichen Wohnen, Arbeiten und Freizeit für Menschen mit Behinderungen in Hagen
    • Kooperationen mit begleitenden Unterstützersystemen: SPZ Hagen, (Kinder-) Ärzte, Firmen für Geräte und Materialien der Unterstützten Kommunikation, Firmen für div. Hilfsmittel, Arbeitsamt, Integrationsfachamt, u.v.m.
    Was unsere Schule ausmacht? Wir bieten ganzheitliche Lernangebote und wollen eine größtmögliche Persönlichkeitsentwicklung und soziale Teilhabe aller Schülerinnen und Schüler erreichen. Unser Bildungs- und Erziehungsauftrag orientiert sich dabei immer an den individuellen Möglichkeiten der Schülerinnen und Schüler. Unsere Schule besuchen Kinder und Jugendliche mit Fähigkeiten und besonderem Förderbedarf in den unterschiedlichsten Bereichen. Wir bieten einen Lernort, an dem wir im täglichen miteinander respektvoll und gewaltfrei leben und lernen können. Aufrichtigkeit und Verlässlichkeit sind uns dabei besonders wichtig. Wir schätzen und akzeptieren uns in unserer Vielfalt. Die Schülerinnen und Schüler sollen sich zu selbstbewussten Individuen entwickeln und dabei Normen und Werte kennen lernen und verinnerlichen. Wir legen Wert auf tragfähige Beziehungen und eine enge Kooperation zwischen Schülerinnen und Schülern und allen an der Förderung Beteiligten als Basis für eine individuelle Persönlichkeitsentwicklung. Ein differenzierter Unterricht ermöglicht dabei individuelle Förderung und Entfaltung persönlicher Stärken. Geleistet wird dies durch unsere personellen, zeitlichen und materiellen Rahmenbedingungen, die den speziellen Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler angepasst werden. In einer positiven Lernatmosphäre arbeiten sie an ihrer größtmöglichen Selbstständigkeit, entwickeln eigene Berufs- und Lebensperspektiven und erschließen sich gesellschaftliche Teilhabe.

    Weitere Förderschulen

    Einige Förderschulen befinden sich nicht in Hagen, sondern in anderen Städten:

    Förderschwerpunkt Schulen
    Körperliche und motorische Entwicklung Oberlinschule
    Hartmannstraße 18-20
    58300 Wetter
    Telefon 02335/6393310
    Sehen (und Blinde) Martin-Bartels-Schule
    Marsbruchstraße 178
    44287 Dortmund
    Telefon 0231/53470203
    Hören und Kommunikation (und Gehörlos) Schule am Leithenhaus
    Hauptstraße 155
    44897 Bochum
    Telefon 0234/9217150

    Über einige der Schulen erhalten Sie hier weitere Informationen.
    Sie können sich aber natürlich auch direkt an die Förderschulen wenden.

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.